Organisatorischer Leitfaden

Liebe Eltern!
Mit der folgenden Information möchten wir Ihnen den organisatorischen Rahmen der Tageseinrichtung vorstellen und dadurch eine optimale Nutzung ermöglichen.

Öffnungszeiten
Wir beginnen die Kinderbetreuung am Morgen um 7.15 Uhr mit dem Frühdienst. Plätze mit Buchungszeiten 45 Stunden enden um 16.15 Uhr. Die Buchungszeit von 35 Stunden beginnt um 7.30 Uhr und endet um 14.30 Uhr. Um den Kindern einen guten Start ins gemeinsame Spiel zu ermöglichen, haben wir das Ende der Bringzeit auf 9.00 Uhr begrenzt. Danach ist ein späteres Eintreffen in der Gruppe nur noch mit vorheriger Absprache möglich.

Kleidung, speziell Hausschuhe
Ihr Kind soll sich in unseren Räumen wohl fühlen und wie zu Hause auch Hausschuhe tragen. Bei der Auswahl bedenken Sie bitte, dass die Schuhe einerseits vor evtl. Feuchtigkeit im Garderobenbereich oder Waschraum schützen, andererseits auch bei Spielen im Bewegungsbereich, zum Hüpfen und Klettern geeignet sein sollen. Bitte keine Hüttenschuhe (wegen Fußbodenheizung zu warm), Stoppersocken (nicht wasserabweisend) und keine Schlappen, Crocs oder Klocks, die vom Fuß abfallen. Damit kann Ihr Kind nicht hüpfen, rennen oder tanzen. Unser Tipp: leichte Turnschuhe mit fester Sohle und Gummizug-Verschluss oder Hausschuhe mit Klettverschluss.

Der Garderobenplatz
In der Garderobe hat jedes Kind seinen eigenen Haken, Platz für Schuhe unter der Bank sowie Platz auf der Ablage.

Die Orientierung für das Kind bietet das eigene Zeichen, das sich auch im Waschraum und auf der eigenen Schublade wiederholt.

Am Haken soll auch ein Stoffbeutel mit Wechselwäsche hängen. Die komplette Unterwäsche mit Strümpfen, Hose und Pullover, evtl. eine Leggings für Bewegungsangebote kennzeichnen Sie bitte mit dem Namen des Kindes.

Für die weitere Ausstattung rechnen wir mit wetterfester Kleidung: Regenhose, Regenjacke oder Anorak und Gummistiefeln. Spiele mit Wasser und Matsch sind für Ihr Kind besonders wertvoll, bitte ziehen Sie es unempfindlich an.

Für die kalte Jahreszeit bei Schnee ist eine zweite Schneehose angebracht, damit Ihr Kind bei diesem reizvollen aber seltenen Wetter auch mehrmals nach draußen kann.

Eine besondere Situation ergibt sich auch im Sommer, wenn wir für diverse Wasserspiele eine Badehose oder Badeanzug und ein großes Handtuch benötigen.

Wenn Sie zum Bringen Ihres Kindes einen Kinderwagen oder Kindersitz fürs Auto oder Fahrrad mit entsprechendem Helm benutzen, dürfen diese Dinge im Kinderwagenhaus bis zum Abholen geparkt werden.

Sonnenschutz
Aus gesundheitlichen Gründen ist uns der Schutz vor Sonnenbrand besonders wichtig. Daher rechnen wir damit, dass Sie ihr Kind schon zu Hause entsprechend mit Sonnenschutzmittel eincremen und hier eine passende Sonnenkappe verfügbar ist.

Die gefährliche Sonnenstrahlung beginnt schon im April und endet erst im September. Dabei ist die Temperatur und leichte Bewölkung nicht so entscheidend wie die Dauer des Aufenthaltes draußen. Für die Kinder gibt es eine Tube Sonnencreme in der Gruppe, um mittags noch mal eincremen zu können. Sollte Ihr Kind diese Sorte nicht vertragen, können Sie eine eigene Creme dort hinterlegen.

Handtücher
Für den Waschraum sollte jedes Kind zwei kleine Gästehandtücher besitzen. Diese bitte mit dem Namen des Kindes kennzeichnen (einsticken oder einnähen). Die Handtücher einer Gruppe werden reihum von den Eltern gewaschen. Dazu gibt es eine Wäscheliste an der Pinnwand der Gruppe.

Für die Kinder unter drei Jahren brauchen wir zusätzlich:

  • Windeln, Feuchttücher, Wundschutzcreme
  • Zusätzliche Wechselwäsche
  • Schlafanzug und Schlafsack falls nötig
  • Kleinkindermahlzeiten, wenn Ihr Kind noch nicht alles isst (Gläschen, Zwieback, Brei, Babyflasche)
  • Schnuller bei Bedarf
  • Kuscheltier
  • Praktische Kleidung z. B. Hausschuhe mit Klettverschluss.

Bitte geben Sie Ihrem Kind grundsätzlich kein Spielzeug von zu Hause mit. Das vorher erwähnte Kuscheltier (Übergangsobjekt) gehört nicht in diese Regelung.
Eine andere Ausnahme bilden die so genannten Spielzeugtage. In den verschiedenen Gruppen gibt es dazu unterschiedliche Regelungen. Bitte erkundigen Sie sich bei den Erzieherinnen.

Frühstück und Mittagessen
Wir achten auf eine gesunde Ernährung und legen Wert auf ein kindgerechtes Frühstück. Deshalb sind Kuchen und Süßigkeiten unerwünscht. Ausnahmen sind Feiern oder Geburtstage, für die Sie bitte entsprechende Absprachen mit der/den Erzieher/in treffen. Für die Getränke sorgen wir in den Gruppen. Dafür bezahlen Sie durch das Gruppengeld einen Beitrag von 3,00 EUR im Monat, womit auch andere Kleinigkeiten der Gruppe bezahlt werden.

Ein Extra-Angebot an Obst und Rohkost wird zurzeit von den Eltern der Gruppen reihum auf Spendenbasis erstellt. Dafür gibt es auch einen Hinweis an der Pinnwand der Gruppe.

Für Frühstück und Mittagessen steht allen auch ein Müsli zur Verfügung. Das Angebot wird mit einem Kostenbeitrag von 0,50 bis 1,00 € pro Monat finanziert.

Unser Mittagessen wird von einer Großküche gekocht, die kindgerechtes Essen liefert. Im Speiseplan stehen vegetarische Menüs, teilweise auch aus Bioqualität, einmal in der Woche gibt es auch Geflügelfleisch und einmal Fisch (beides nicht Bioware). Die Kosten sind pro Portion 2,15 €. Am Anfang des Monats zahlen Sie eine Pauschale von 47,30 €, die bei eventuellen Fehltagen mit der Summe für den nächsten Monat aufgerechnet wird. Die Bezahlung erfolgt durch Überweisung auf das Konto der Einrichtung, Sie erhalten eine schriftliche Aufforderung von einem/r Mitarbeiter/in ihrer Gruppe. Ihre Bestellung für die nächste Woche brauchen wir spätestens bis Mittwoch 9.00 Uhr. Umbestellungen können Sie bis 9.00 Uhr für den übernächsten Tag und später abgeben.

Weitere Kosten
Nach Beschluss des Rates der Einrichtung erheben wir einen Betrag von 2,60 € im Halbjahr. Dieser ist für besondere Aktivitäten gedacht wie z. B. Kochen, Backen, Exkursionen oder Referenten-Kosten bei Elternabenden.

Telefonische Erreichbarkeit der Eltern
Bitte achten Sie darauf, dass wir immer die aktuellen Telefonnummern haben, unter denen
Sie erreichbar sind. Für Notfälle benutzen Sie bitte das Formular aus dem Vertrag, bitte auch aktualisieren. Es ist nicht erforderlich, dass Sie als Eltern ununterbrochen erreichbar sind, außer in der Eingewöhnungszeit. Im Notfall versorgen wir auch Ihr Kind und begleiten es, falls es ärztliche Hilfe braucht. Wir sind geschult, Kinder nach der „Ersten Hilfe“ zu versorgen, dabei können auch Splitter, Stacheln oder Zecken aus der Haut entfernt und die Stelle versorgt werden. Dazu bekommen Sie beim Abholen eine
entsprechende Information.
Bei Erkrankung des Kindes während des Kindergartenbesuchs werden Sie telefonisch gebeten, Ihr Kind abzuholen.
Kinder, die in den letzten 48 Stunden an Erbrechen, Durchfall, oder mit Fieber in den letzten 24 Stunden, erkrankt sind, dürfen die Einrichtung nicht besuchen. (Siehe auch Info des Gesundheitsamtes) Auch bei anderen ähnlich ansteckenden Erkrankungen wie z. B. Bindehautentzündung, ist vom Besuch der
Einrichtung abzusehen, um weitere Infektionen bei anderen Kindern und Mitarbeiter/innen zu vermeiden.

Ärztliches Attest und Infektionsschutz
Entsprechend der ausgehändigten Unterlagen bestätigen Sie als Eltern, dass Sie Kenntnis vom Infektionsschutz-Gesetz haben. Bei der entsprechenden Krankmeldung geben Sie bitte auch den Arzt an, der die Diagnose gestellt hat oder sagen Sie uns, dass Sie bei keinem Arzt waren. Wir müssen entsprechende Meldungen an das Gesundheitsamt weitergeben und anonymisiert aushängen. Die Wiederzulassung zum Besuch der Einrichtung richtet sich nach den Angaben des Gesundheitsamtes (siehe Infoblatt
und Aushang). Falls ein Nachweis erforderlich ist, kann dies auch eine telefonische Nachricht aus der Arztpraxis sein, was für Sie weniger Kosten verursacht.

Zum Beginn der Kindergartenzeit und nach entsprechender Vorsorge-Untersuchung legen Sie bitte das „Gelbe Untersuchungsheft“ vor. So kann nachgewiesen werden, dass Ihr Kind regelmäßig einem Arzt vorgestellt wurde und evtl. Entwicklungsfragen fachgemäß betreut werden.

Aufsichtspflicht
Auch hierzu gibt es in unserer Einrichtung verbindliche Regeln. Beim Bringen des Kindes
übergeben Sie dieses der Aufsicht der/des Erzieherin/Erziehers. Dies geschieht in der Regel in der Gruppe, indem der Erzieher das Kind mindestens gesehen, besser noch begrüßt hat. Bitte vergewissern Sie sich von dieser Tatsache an der Gruppentür.

Eine wichtige Bitte: Achten sie darauf, dass das Tor mit dem Riegel und die Eingangstür immer geschlossen sind. Da ist besonders wichtig, weil andere Eltern und wir als Mitarbeiter/innen uns darauf verlassen, dass kein Kind alleine dort raus geht!!

Bei allen Veranstaltungen von Kindern mit Eltern bleibt die Aufsichtspflicht für die Kinder grundsätzlich bei den Eltern.
Kinder, die alleine kommen, müssen klingeln und eingelassen werden, Sie kommen an die Riegel nicht alleine dran. Dies muss mit dem Kind besonders trainiert werden. Eine fröhliche Begrüßung mit Handschlag ist eine schöne Form und ein guter Abschluss des alleine bewältigten Weges zum Kindergarten.

Beim Abholen sind Sie als Eltern grundsätzlich verpflichtet, Ihr Kind selbst bei der Erzieherin in Empfang zu nehmen. Dies kann selbstverständlich auch auf andere Erwachsene übertragen werden. Um Ihr Kind hier abholen zu lassen, müssen wir von dieser Übertragung mündlich oder telefonisch unterrichtet sein und die Person muss sich ausweisen können. Falls Sie dies dauerhaft an eine andere Person übertragen, gibt es für diese Gelegenheit ein entsprechendes Formular, auf dem eine generelle Berechtigung für bestimmte Person hinterlegt werden kann. Geschwisterkinder müssen grundsätzlich mindestens 12 Jahre alt sein, um ein Kita-Kind abholen zu dürfen.
Es gibt auch die Möglichkeit, dass Kinder, die den Weg verkehrsmäßig bewältigen und auch ansonsten zuverlässig reagieren, alleine nach Hause gehen können. Diese Erlaubnis muss von der Erzieherin mitgetragen und auch von den Eltern schriftlich hinterlegt werden. Grundsätzlich sollen Kinder, die alleine gehen,
nicht mit einem Fahrzeug, Roller oder Fahrrad unterwegs sein.

Für weitere Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Wir wünschen Ihrem Kind eine gute und erlebnisreiche Kindergartenzeit, wir bedanken uns für das uns entgegen gebrachte Vertrauen und bieten Ihnen, liebe Eltern, eine partnerschaftliche Zusammenarbeit mit uns an.

Kommentare sind geschlossen