Vormerkung bei Interesse

Die Vormerkung einer Betreuungsanfrage richten die Eltern über das Kitaportal der Stadt Aachen www.kitas.aachen.de an die Einrichtung. Dort können verschiedene Vormerkungen an unterschiedliche Einrichtungen gemacht werden. Erst nach Annahme der Vormerkung und Terminabsprache mit den Eltern kommt es zum ersten Kontakt von Eltern mit der Tageseinrichtung. Hierbei werden nicht nur die Personalien der Eltern und des Kindes kontrolliert (Ausweis bitte vorlegen), sondern auch ein ausführliches Gespräch über die pädagogische Arbeit, das Konzept und die Aktivitäten der Einrichtung angeboten. Ein Rundgang durch die Räumlichkeiten und das Außengelände kann den Eltern eine Hilfe sein, sich ein klares Bild über die Einrichtung, das Angebot und die Atmosphäre im Haus zu machen.

Sind die Eltern einverstanden und kann die Einrichtung einen Platz anbieten, wird über das Kita-Portal eine Reservierung gemacht, die für beide Seiten verbindlich ist und nur durch das Jugendamt wieder rückgängig gemacht werden kann. Es ist möglich, auch schon mehrere Monate vor Vertragsbeginn diese Zusage zu bekommen und damit eine langfristige Planungssicherheit für Einrichtung und Eltern zu erreichen.

Für viele Eltern ist die Auswahl eines Kindergartens für ihr Kind eine wichtige Entscheidung. In vielen Fällen wurden die Kinder bis dahin ausschließlich zu Hause (in der Regel von ihren Müttern) betreut, für die, wie für die Kinder mit dem Kindergarten ein neuer Abschnitt in der Eltern-Kind-Beziehung beginnt. Alle Eltern haben das Bestreben, die Entscheidung möglichst optimal zu treffen, wobei die oft emotional geprägte Entscheidung teilweise nicht sachlich begründet werden kann und auch nicht muss!. Diese Entscheidungsgrundlage wird von uns sehr ernst genommen, weil auch das Kind auf die Gefühle von Eltern reagiert und sich wohl fühlt, wenn Eltern gerne ihr Kind in diese Einrichtung bringen. Auch ist zu bemerken, dass die hier abgeklärten gegenseitigen Erwartungen eine gute Grundlage für eine spätere Zusammenarbeit von Eltern und Erzieherinnen sind.

Kommentare sind geschlossen