Eingewöhnen neuer Kinder

Wir möchten die Eingewöhnung der einzelnen Kinder individuell gestalten. Dazu ist es nötig, sich über die Erwartungen von Eltern und Erzieherinnen auszutauschen und eventuelle Unterschiede zu klären.

Wir haben dabei folgende Ziele:

  • Kinder und Eltern sollen sich gut aufgehoben fühlen, die Erwartungen an die Erzieherinnen sollen realistisch und praktikabel sein.
  • Gegenseitige Erwartungen sollen ausgesprochen, zumindest bekannt sein.
  • Die einzelnen Kinder und Familien sollen nicht nach einem Schema behandelt werden, sondern individuelle Lösungen möglich sein.
  • Eltern sollen die Möglichkeit erhalten, unsere Ziele und Begründungen zu verstehen, damit sie für ihr Kind alle Möglichkeiten ausnutzen können.
  • Die Zusammenarbeit von Eltern und Erzieherinnen soll möglichst gut ineinander greifen, um Unsicherheiten zu vermeiden.
  • Alle Beteiligten sollen die Kinder nicht mit überzogenen Erwartungen unter Druck setzen, z. B. von einem Kind beim Bringen schon eine konzentrierte Spielaktion erwarten während das Kind noch Zeit zur Orientierung braucht. 

Die Eltern erhalten ein Faltblatt „Eingewöhnung neuer Kinder“ zum Kennenlernen der neuen Situation und zur Integration in die Gruppe.

Darin werden Möglichkeiten vorgestellt, die sich im Alltag des Zusammenseins mit den Kindern in der Einrichtung bewährt haben, aber für einzelne Kinder auch anders aussehen können. Die Integration eines Kindes wird auf die individuelle Gegebenheit abgestimmt.

Kommentare sind geschlossen