Zusammenarbeit der Mitarbeiter/innen

Die Zusammenarbeit der Mitarbeiterinnen gehört zu den notwendigen Rahmenbedingungen unsere pädagogische Arbeit, um jedem einzelnen Kind alters- und entwicklungsgemäß gerecht werden zu können. Die Grundlagen für unser pädagogisches Handeln wurden in diesem Konzept gemeinsam von den Mitarbeiterinnen erarbeitet und beinhaltet u. a. eine gemeinsame Zielsetzung. Das Konzept wird als Arbeitsgrundlage kontinuierlich weiterentwickelt und ergänzt.

Die Kooperation der Mitarbeiterinnen findet sowohl auf Gruppenebene, als auch gruppenübergreifend und im Gesamtteam statt. Auf Gruppenebene bedeutet dies u. a.: gemeinsame Vorbereitungszeiten, Absprachen, Austausch über Kinder, Projektplanung und Durchführung, Erstellen der Bildungsdokumentation, Vorbereiten und ggf. Durchführen von Elterngesprächen.

Auf gruppenübergreifenden Besprechungen finden sowohl organisatorische als auch fachliche Beratungen statt, z.B. in Frühbesprechungen, Dienstplanung, Mitarbeiterinnenbesprechung und kollegialer Beratung.

Inhalte dieser Besprechung sind z.B. Konzepterarbeitung, Projektplanung für das gesamte Haus, Fallbesprechungen in Form von kollegialer Beratung, wobei die Kolleginnen die Möglichkeit haben, sich zum Einzelfall zu äußern und neue Handlungskonzepte zu entwickeln. Die Ergebnisse und Informationen werden protokolliert und weiter in die einzelnen Gruppen getragen.

Das Gesamtteam erarbeitet organisatorische und pädagogische Themen im Rahmen von Konzeptionstagen und regelmäßig stattfindenden Mitarbeiterbesprechungen.

Kommentare sind geschlossen